Nicht erweckbar? – Stabile Seitenlage

Vor Ihnen liegt ein Verletzter. Er atmet, ist aber nicht erweckbar, also bewusstlos. Jetzt heißt es für Sie, einen kühlen Kopf zu bewahren und Folgendes zu tun:

Der Patient muss in die Stabile Seitenlage gebracht werden. Dazu knien Sie als Helfer neben dem Betroffenen. Kümmern Sie sich zuerst um die Ihnen nahe Körperseite des Verletzten. Winkeln Sie den Arm nach oben ab.
Danach kommt die ferne Seite dran. Hier wird der Arm komplett über den Brustkorb gelegt sowie das ferne Bein angewinkelt.

Jetzt setzen Sie an dem Knie des angewinkelten Beins an und ziehen den Betroffenen zu sich heran. Der Betroffene rollt dann zu Ihnen auf die Seite. Jetzt müssen Sie nur noch den Kopf überstrecken, den Mund öffnen sowie die Hände nah an den Körper des Betroffenen legen.

Zusätzlich zur Stabilen Seitenlage ist es wichtig, die vier Maßnahmen des „Pakets“ zu leisten: Kontrolle der lebenswichtigen Funktionen, Notruf, Eigenwärme erhalten und psychische Betreuung.

oben